Der Tod und das Mädchen

Der Tod und das Mädchen
Schauspiel von Ariel Dorfman

In den Zeiten der Diktatur war Paulina Salas zur Musik von Franz Schuberts Streichquartett „Der Tod und das Mädchen“ gefoltert und sexuell missbraucht worden. Die Demokratie ist noch jung, als sie eines Abends meint, in einem zufälligen Bekannten ihres Mannes, ihren ehemaligen Folterer an seiner Stimme zu erkennen. Sie kidnappt ihn und versucht, ihn zu einem Geständnis zu zwingen. TodMaedchen2

Doch war er wirklich der Täter? Ihr Mann Gerardo, der als Anwalt einer Kommission vorsteht, die die Täter von damals zur Rechenschaft ziehen soll, gerät in einen moralischen Konflikt.
tod_241

 

Ein spannender Politthriller und ein bewegendes Drama über Schuld und Rache, Liebe und politische Verantwortung und über die Grenzen sogenannter Aufarbeitung von Geschichte und die Sehnsucht nach Gerechtigkeit.

Darsteller: Katja Preuss (Paulina), Soheil Boroumand (Gerardo) und Holger Vandrich (Dr. Miranda)

Regie: Jutta Schubert
Bühne und Kostüme: Sabine Mann

Premiere: 15. Sept. 2012, Theater Naumburg